Keine Kommentare

Das Grossstadtflair, die interessante Geschichte, die bezaubernde Lage am Ozean und das schöne sowie abwechslungsreiche Hinterland von Kapstadt begeistern mich bei jedem Besuch aufs Neue.

 

Zugegeben, Kapstadt ist kleiner als viele der anderen Weltmetropolen und noch immer sind die Folgen aus der Apartheit spürbar. Doch mit der politischen Wende hat sich vieles verändert und Kapstadt sowie die Umgebung bieten so viele Kulturen, Erlebnisse und Vegetationen die erlebt werden wollen.

 

 

Bird’s eye view of the city

Aussicht vom TafelbergDer Tafelberg ist das Wahrzeichen von Kapstadt. Schon seit die ersten Seefahrer um das Kap der Guten Hoffnung gesegelt waren, galt der Tafelberg als Wahrzeichen. Bei gutem Wetter ist der 1086 Meter hohe Tafelberg aus über 100 Kilometer Entfernung erkennbar. Markant ist die über 500 Meter steile Sandsteinwand zum südlichen Abschluss. Wenn der Himmel blau ist sollte man sofort los. Die Meisten werden es sicherlich vorziehen, mit der teuren, aber doch um einiges bequemeren Seilbahn auf den Berg hinaufzufahren. Ich hingegen aber empfehle eine Wanderung von der Seilbahnstation über die Platteklip Gorge/Maclear’s zum Tafelberg. Oben angekommen werden Sie zuerst enttäuscht sein. Nahe der Seilbahnstation findet sich an einem schönen Sommertag kaum Gelegenheit in Ruhe das atemberaubende Panorama auf sich wirken zu lassen. Gehen Sie ein paar hundert Meter und schon werden Sie den Ausblick wirklich geniessen können. Nicht nur die Aussicht ist spektakulär, auf dem Tafelberg gibt es zahlreiche Pflanzen der Capensis und Tiere wie Baboons, Bergziegen, Rock Dassies, Stachelschweine und gelegentlich Steinböcke zu entdecken.

 

Wine Tasting

Weingüter SüdafrikaIn Südafrika ist die Auswahl an edlen Tropfen und wunderschönen Weingüter riesig. Das eine Weingut ist schöner als das Andere und Weinliebhaber könnten gleich mehrere Reisen planen. Die südafrikanischen Weine wie Pinotage, Shiraz, Merlot und Cabernet Sauvignon und die Weissen Sauvignon Blanc, Chardonnay und Chenin Blanc erfreuen sich weltweit grosser Beliebtheit. Eine Weinprobe unter alten Eichen oder in den Gärten der kapholländischen Weingüter bringt den Genuss des edlen Tropfens zur Vollendung. Ich empfehle eine Weinprobe im Weingut Simonsig mit anschliessendem Picknick auf der grossen Wiese nebenan. Für Pferdefreunde eignet sich das Paradiese Stables in Franschhoek für einen Ausritt, verbunden mit einem wunderbaren ‘Wine Tasting‘. Und wo lässt sich die Nähe zu den Weingüter authentischer erleben als in einem Ferienhaus neben den Reben.

 

Animal Watching

Östlich der Weingüter zwischen Bergen und Meer befindet sich die Region Overberg. In Afrikaans bedeutet Overberg so viel wie „über dem Berg“.
Die holländischen Siedler betrachteten damals das Gebiet hinter den Hottentot Holland Mountains bis hin zur Halbwüste der Karoo als Hinterland. Die
Vegetation ist geprägt durch weite Getreidefelder, Obst- und Weinanbau, grüne Weiden und bietet sehr viel Sehenswertes. So auch das Cape Agulhas, der
südlichste Punkt des afrikanischen Kontinents. Unweit dessen liegt der Küstenort Hermanus in der Walker Bay. Hermanus ist umgeben von prachtvollen Bergen und die Heimat der Southern Right Wale. Um die beeindruckenden Meeressäuger zu beobachten kommen Tierfreunde aus der ganzen Welt hierher. So nahe vom Land aus können Wale nirgendwo anders gesichtet werden.

Entlang der bekannten Strasse Chapmans Peak in Richtung Kap der Guten Hoffnung sollten Sie unbedingt auf der 65 Hektar grossen Ostrich Farm Halt machen. Die Straussenfarm ist eine Brut- und Zuchtfarm mit 40 Straussenbrutpaaren, welche für den nötigen Nachwuchs sorgen. Bei einer Führung erfährt man mehr über den Lebensrhythmus der Strausse und in der Brutsaison können häufig Küken beim Schlüpfen beobachtet werden. Etwas südlicher in Simon’s Town befindet sich der Küstenstreifen Boulders Beach. Boulders Beach erhielt seinen Namen aufgrund der abgerundeten und grossen Granitfelsen, welche dem Angriff des Meeres standgehalten haben. MuizenbergAm Strand Boulders Beach lebt eine Kolonie von Brillenpinguinen. Bereits von weitem sind die Pinguine durch ihre unverkennbaren Laute hörbar. Die Rufe sind am ähnlichsten dem Gebrüll von Eseln. Zwischen den Granitblöcken laden zwei schöne Strände zum Baden ein. Ich empfehle den Weg weiter nach Muizenberg zu den kleinen, farbigen Strandhäusern, welche immer wieder ein Foto wert sind.

 

Food Tasting

Das kulturvielfältige Südafrika spiegelt sich auch auf den Speisekarten wieder. Das traditionelle Gericht der Schwarz-Afrikaner ist Maisbrei mit Sauce und Maniokgemüse. Durch die zugewanderten Europäer haben sich unzählige verschiedenste Zubereitungsarten aus dem Traditionsgericht ergeben. Die Küche der niederländischen Buren ist äusserst deftig, der malaiische Einfluss mit den unzähligen Gewürzen und die exotischen, pikanten Currygerichte der Inder aus der südafrikanischen Küchen nicht mehr weg zu denken. Einen Besuch auf dem Farmes Market, ein Delikatessenmarkt mit regionalen, frischen Produkten, sollte in der Reiseplanung für samstags von 9 bis 13 Uhr berücksichtigt werden.

Die Lieblingsbeschäftigung der Südafrikaner ist das Grillieren unter freiem Himmel, in Südafrika Braai genannt. Jedes Haus in Südafrika verfügt über einen Grill, meistens sogar einen gemauerten im Garten. Grilliert werden riesige Steaks, Boerewors (schneckenförmige Würste), Koteletts vom Schwein und Lamm, Spiesse und Fische. Braai ist so beliebt, das man sogar auf Trottoirs, in Parks und in öffentlichen Anlagen auf grillierende Menschen trifft. Mein Restaurantfavorit und persönliche Empfehlung an Sie: Husar Grill in Camps Bay, City Grill bei der Waterfront.

Reisen auch Sie nach Kapstadt und lassen Sie sich von der Geschichte, der abwechslungsreichen Vegetation und vom Grossstadtflair verzaubern. Buchen Sie noch heute Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus von e-domizil in Südafrika.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.