Keine Kommentare

Eine Stadt im Wasser gebaut – Venedig ist einzigartig.

Venedig ist lebendige Geschichte: altehrwürdige Brücken, Kanäle, Gondeln, schmale Gassen und mächtige Kirchen. Das macht den eigentlichen Charme von Venedig aus und erlaubt einen Blick in die Vergangenheit, wovon viele andere Städte und deren Umgebungen nach meiner Meinung nur träumen können.

 

Historisches Stadtzentrum von Venedig

VenedigDas Stadtzentrum von Venedig besteht aus unglaublichen 118 kleinen Inseln, die mit mehr als 400 Brücken miteinander verbunden sind. Mehr als 175 Kanäle dienen als Strassen auf welchen der gesamte Verkehr stattfindet. Autos sind verboten, denn die vorhandenen Strassen, besser gesagt Gassen, können ausschliesslich zu Fuss begangen werden. Die Gondeln dienten früher als traditionelles Fortbewegungsmittel. Heute werden die schmalen Boote mit dem weit aufgebogenen Ende hauptsächlich von Touristen genutzt. Die Venezianer bevorzugen hingegen aber Motorboote für ein schnelleres und weniger anstrengendes Vorankommen.

Für die Orientierung zwischen den unzähligen, kleinen Gassen empfehle ich unbedingt einen guten Stadtplan. Denn ohne eines detaillierten Plans findet man sich schwer zurecht und verläuft sich regelmässig. Obwohl man nur langsam einen Orientierungssinn entwickelt, findet man dank der vielen Wegweiser schnell wieder auf den richtigen Weg. Wenn Sie eine bestimmte Adresse in Venedig suchen benötigen Sie nebst dem Strassennamen und der Hausnummer den Bezirksnamen, genannt Sestrierti. Denn andernfalls wird es beinahe unmöglich den gewünschten Ort aufzufinden.

 

San Marco

San MarcoDer Mittelpunkt der Stadt Venedig ist seit jeher der Bezirk San Marco. Damals das gesellschaftliche und politische Zentrum und heute vor allem voller Touristen auf den Wegen zu den einmaligen Sehenswürdigkeiten. Weltberühmt ist der Dogenpalast und der Markusturm mit seinem Glockenturm namens Campanile auf der weitläufigen Piazza San Marco. Neben dem bekanntesten Platz bietet San Marco auch beeindruckende historische Gebäude, Museen, Kirchen und unzählige, wunderschöne, kleinere Plätze.

Um über die Stadt und die umliegenden Inseln einen ersten Überblick zu bekommen empfiehlt es sich zuerst auf die benachbarte Insel San Giorgio Maggiore zu gehen. Die Insel ist beinahe so hoch wie der Turm Campanile des Markusdoms, bei weitem aber nicht so überlaufen. Ausserdem kann man ohne lange Wartezeit mit einem Lift auf eine Aussichtplattform fahren, von wo eine fantastische Aussicht über Venedig und die Umgebung genossen werden kann.

 

Castello und Cannaregio

Auf der im Osten von Venedig gelegene Insel San Pietro stand einmal eine alte Festung, welche dem Sestrieri Castello seinen Namen gab. Damals befand sich auf dieser Insel das religiöse Zentrum der Stadt. Heute schlendert man hier entlang der reizvolle Uferpromenade „Riva degli Schiamoni“ mit vielen Geschäften, durch enge Gassen, über kleine Plätze, genannt Palazzi, und vorbei an eindrucksvollen Kirchen. Hier lässt sich die Ruhe geniessen und die zahlreichen Kunstwerke bewundern.

Cannaregio ist der bescheidenste Stadtteil von Venedig. Der Bezirk besticht durch seine engen Gassen, gradläufigen Kanälen, Handwerksbetriebe und kleinen Bars. In den zwei Einkaufsstrassen „Lista di Spagna“ und „Strada Nova“ können Sie Ihre Shoppingeinkäufe erledigen und das rege Treiben beobachten.

 

San Polo und Santa Croce

Die am längsten besiedelten Stadtteile San Polo und Santa Croce befinden sich am oberen Ufer des Canal Grande. San Polo ist mit vielen winzigen Läden, vielfältigen Märkten und kleinen Bars in den engen Gassen eines der belebtesten Viertel von Venedig. Der grösste Markt in Europa befindet sich in der „Gegebend Rialto“ und flattert millionenfach als Postkartenmotiv um die Welt. Exotische Früchte in den verschiedensten Farben, intensive Gewürzdüfte von überall her, Fische und Meerestiere frisch vom Meer und regionale Spezialitäten können Sie erwarten und schlemmen. Wer wirklich gut und vor allem günstig essen möchte, der mietet sich am einfachsten eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus mit eigener Küche. Am frühen Morgen zum Fischmarkt bei Rialto, wo garantiert eine der grössten Auswahl an frischen Fischen wartet.

Venedig im DunkelnGeniessen Sie eine Gondelfahrt entlang des S-förmigen Canal Grande. Unter der ältesten Brücke ’Rialtobrücke‘ hindurch bis zum Lido. Sehr lohnenswert ist eine Fahrt im Dunkeln. Denn zu später Stunde sieht man in den beleuchteten Palästen die herrlichen Lampen aus Muranoglas leuchten und erkennt die verschnörkelte Zimmerdecken. Bei menschenleeren Strassen und Kanälen inmitten der Nacht erhält man einen Eindruck wie Venedig im 18. Jahrhundert einmal war. Aussergewöhnlich leere Brücken, gebogene kleine Gassen und das leise rauschende Wasser. Auch wenn die Stadt verstummt scheint, so spürt man das Leben entlang der Kanäle.

 

Dorsoduro

Eine der eindrucksvollsten Kirchen Venedigs, die Santa Maria della Salute, befindet sich im Stadtteil Dorsoduro. Der Bau dieser Kirche wurde von den Venezianern als Dank für die Errettung von der Pest in Auftrag gegeben. Nach der Markuskirche ist die Santa Maria della Salute wahrscheinlich die am zweithäufigsten fotografierte Kirche in Venedig. Sie wirkt aufgrund ihrer Marmorverkleidung und ihrer Lage direkt am Canal Grande besonders beeindrucken.

Im Bezirk Dorsoduro finden sich einige grosse Kunstsammlungen und die berühmte Galerie dell’Accademia. Die Accademia beherbergt die weltweit grösste Sammlung an venezianischer Malerei von der Gotik bis zum Rokoko und ist ein Muss für jeden Kunstliebhaber.

Mein wahrhaftiges Highlight, gerade nach einem intensiven Stadtbesichtigungstag, ist der Jazz Club Venedig. Ein gutes Glas italienischer Wein zur Musik von Miles Davis bildet einen krönenden Abschluss eines anstrengenden und eindrucksvollen Tages.

 

 

Etwas entferntere Inseln und die Provinz Venezien

Murano und Burano

farbige Häuser in BuranoDie Inseln Murano und Burano sind unweit der Altstadt Venedig und per Boot erreichbar. Murano ist bekannt für die faszinierende Glaskunst und lebt hauptsächlich vom Tourismus. Die Glasbläserei kann besichtigt werden und man darf zuschauen wie Glas hergestellt und geblasen wird. Das typische Fischerdorf Burano mit seinen farbigen Häusern, kombiniert mit sensationellem Essen ist für mich die wahre Perle in Venedig. Inmitten der bunten Häuser lässt sich das ’dolce vita‘ Italiens besonders geniessen und nebenbei die Spuren der Spitzenstickerinnen, die einst der Insel zum Reichtum verhalf, entdecken.

 

Hinterland von Venedig

VeronaVenedig, die Stadt die irgendwann im Meer versinken wird, lockt mit den unzähligen Sehenswürdigkeiten und den idyllischen Kanälen. Aber auch die Provinz Venetien hat einige sehenswerte Städte und Ort zu bieten. Von den historisch bedeutenden Orte wie die archäologische Stätte Altino im Binnenland Venedig, die Städte Portogruaro und Verona bis hin zu den Badeorten Jesolo, Càorle und Bibione. Auf jeden Fall definitiv mehr als nur einen Besuch wert!

 

 

 

Reisen auch Sie nach Venedig, bevor die Perle der Adria versinkt, und erleben Sie die lebendige Geschichte. Buchen Sie noch heute eine von über 5‘000 Ferienwohnungen und Ferienhäuser von e-domizil in Venedig und in der Provinz Venetien.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.