Keine Kommentare

Savoir vivre in der Provence - die Kunst, das Leben zu geniessen. Entdecken Sie gutes Essen, aufgestellte Menschen und eine einmalige Atmosphäre im Süden Frankreichs.

 

Verwinkelte Gassen, einzigartige Springbrunnen und beeindruckende Bauten – nicht umsonst nennt man Aix-en-Provence, gelegen in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur, die historische Hauptstadt der Provence. Die zahlreichen, kunstvollen «Fontaines» runden das Gesamtbild ab und lassen die Stadt fast ein wenig märchenhaft wirken. Nicht nur für Architekturliebhaber lohnt es sich, die verschiedenen Bauten anzuschauen. Zu den architektonischen Meisterwerken gehören das Hôtel de Ville (Rathaus) und die Kathedrale Saint-Sauveur. Auch Kunstfreunde kommen auf ihre Kosten. Es gibt mehrere Kunstmuseen und in Aix befindet sich das Atelier des Malers Paul Cézanne, welches besichtigt werden kann.

Da Aix-en-Provence nicht nur als historische, sondern auch als Universitätsstadt gilt, ist ein reichliches Angebot an Ausgehmöglichkeiten vorhanden. An der Rue Verrerie reihen sich Pubs und Bars aneinander und eine ausgelassene Stimmung ist vorprogrammiert. Die offene und herzliche Art der Menschen in Südfrankreich, spürt man auch in dieser Stadt.

Sympathische Altstadt

Aix Die charmante Altstadt bildet das Centre Ville und ist in zwei Teile – römisch und mittelalterlich – gegliedert. Südlich davon liegt die Flaniermeile Cours Mirabeau. Sie stellt die Verbindung zwischen der Altstadt und dem Mazarin-Viertel her. Diese Platanenallee konnte ich unzählige Male auf und ab bummeln, ohne dass es langweilig wurde. Cafés, Boutiquen, elegante Adelshäuser und alte Hotels schmücken den Boulevard. Les Deux Garçons sollte man sich als berühmtestes von den vielen Cafés, nicht entgehen lassen. Warum also nicht eine Ferienwohnung direkt im Zentrum mieten und das Geschehen selbst beobachten?

In den wunderbar verwinkelten Gässchen der Altstadt, wird man in den vielen Geschäften, auch wenn man nichts sucht, sicherlich fündig. Hinter jeder Ecke erwartete mich etwas Neues. Sei es ein Strassenkünstler, eine Kleiderboutique mit ausgefallenen oder vornehmen Unikaten oder ein winziger Gourmetladen mit exquisiten Käsesorten und den berühmten Calissons. Diese Süssigkeit, deren Rezept wie ein grosses Geheimnis gehütet wird, besteht aus einer marzipanähnlichen Verlockung aus Mandeln, kandierten Melonen und Orangen.

Nicht zu vergessen sind die wöchentlichen Märkte in der Altstadt. Saftige Früchte und frisches Gemüse, die verschiedensten Käsesorten, Gewürze und Würste findet man in grosser Zahl vor.

Lockende Ausflugsziele

Marseille

Für einen Wochenendtrip erreicht man Nizza oder Cannes in ungefähr 2 Autostunden, die bedeutende Hafenstadt Marseille in unter einer Stunde. Wer nicht mit dem Auto fahren möchte, kann gemütlich den Zug ab dem TGV Bahnhof in Aix nehmen und bis Nizza sitzen bleiben. Die Côte d’Azur ist also so gut wie um die Ecke.

Ein Boulevard an dem Cafés und Geschäfte aneinander gereiht sind und man den Ausblick auf das Meer und die angelegten Bötchen geniessen kann, findet man in Cassis. Die Kleinstadt befindet sich am Mittelmeer in einer Bucht der Calanque-Küste und lebt heute hauptsächlich vom Tourismus. Von Cassis aus führt eine kleine Bergstrasse, die Route des Crêtes, entlang der Steilküste, mit weitem Blick auf das Meer, weiter bis nach La Ciotat. Als Hafen- und Industriestadt gehört La Ciotat, wie auch Aix-en-Provence, zum Departement Bouches-du-Rhône. Einen Abstecher wert ist der Parc du Mugel. Die schöne Parkanlage lädt zu einem Spaziergang ein und versprüht ein südfranzösisches Flair.

Gorges du Verdon

Die Verdonschlucht (Les Gorges du Verdon) sollte man auf jeden Fall besucht haben, wenn man in der Provence Ferien verbringt. Umgangssprachlich wird die Schlucht auch als Grand Canyon du Verdon bezeichnet und beginnt in Castellane. Der wunderschöne, blaue Fluss Verdon fliesst durch die 21 km lange Schlucht, welche beim gleichfarbigen Stausee Lac de Sainte-Croix endet. In dem See im Naturpark Verdon kann gebadet, gesurft oder mit den Pedalos gefahren werden. Die spektakuläre Sicht, wenn man zwischen den Felswänden zum Himmel hinauf blickt, ist einmalig.

Ich empfehle, die Fahrten zwischen diesen Reisezielen mit dem Auto zu machen. Beeindruckende Landschaften gibt es zu entdecken und wenn man zur richtigen Jahreszeit, idealerweise zwischen Mitte Juni bis anfangs August, unterwegs ist, kann man den Blick über ein riesiges violettes Lavendelfeld schweifen und auf sich wirken lassen.

Wer nicht so weit weg von seinem Ferienhaus sein möchte, um in die Natur zu kommen, macht am besten eine Wanderung auf den Berg Sainte-Victoire östlich von Aix. Das Gebirge erstreckt sich über 18 km und befindet sich auf bis zu 1000 Meter über Meer.

Die Provence ist, mit ihrer fast unwiderstehlichen Anziehungskraft, der perfekte Ort, um einfach in den Tag hineinzuleben und das Leben zu geniessen. Savoir vivre, wie die Franzosen so schön sagen.

Was gibt es also Schöneres, als ein paar Tage in Südfrankreich zu verbringen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.