Keine Kommentare

Fuerteventura ist ein sagenhaftes Badeparadies und das über das ganze Jahr.

Fuerteventura besticht mit einer kargen, wüstenähnlichen Landschaft, phänomenalen Sandstränden, verstreuten, kleinen Dörfern und pompösen Bergzügen. Die kanarische Insel Fuerteventura ist die zweitgrösste und zugleich die älteste Insel der Kanaren. Aufgrund der herrlichen klimatischen Bedingungen lockt die Ferieninsel über das ganze Jahr zu unvergesslichen Badeferien. Die dunkle Vulkanerde, welche manchmal auch den Sandstrand leicht schwarz einfärbt, ist typisch für Fuerteventura. Entlang der Küste finden sich atemberaubende Strände zum auftanken von frischer Meeresluft und warmen Sonnenstrahlen. Im Innern der Insel geniesst man vermehrt ruhige, naturnahe Erholungsferien. Aber überall auf der Insel fühlt man sich wie im erträumten Paradies.

 

Fuerteventura – Wind, Wasser und Strände

Ob ein sportlicher Tag in den Wellen, ein gemütlicher Spaziergang entlang der einsamen Strände um alles zu vergessen, einen kulinarischen Ausflug in die hiesige Gastronomie oder einen romantischen Abend bei Sonnenuntergang. Bei über 3‘000 Sonnenstunden pro Jahr und mit über 150 Kilometern paradiesischen Stränden kann man sich beinahe täglich, je nach Tageslaune, neu entscheiden was man unternehmen möchte.

Surfen FuerteventuraDie starken Winde auf Fuerteventura haben der Insel nicht nur den Namen gegeben, sie bieten auch optimale Bedingungen für verschiedene Wassersportarten. Wellenreiter bevorzugen die Westküste. Corralejo, im Norden der Insel, wird von Tauchern, Wind- und Kitesurfern sehr gelobt. Aber auch die Ostküste, zwischen der Costa Calma und Jandía ist unter den Kennern sehr beliebt.

Kurz die Augen schliessen, zum Surfbrett greifen und bereit sein um in das glasklare Wasser einzutauchen. Die starken Winde, verbunden mit den bis zu zwei Metern hohen Wellen lassen Fuerteventura zu einem wahren Lieblingsplatz für einen Surfer werden. Dazu die langen und sonnigen Tage macht es für mich zum perfekten Surfer-Mekka.

 

Auf Fuerteventura nicht zu verpassen

Die malerische Insel Fuerteventura hat vieles zu bieten. Wer vom Strand ganz in der Nähe der eigenen Ferienwohnung oder des Ferienhauses etwas Abwechslung sucht, hat unzählige Möglichkeiten. Wer die Region auf eigene Faust erkunden möchte, dem empfehle ich ein Mietauto. Am besten einen Jeep mit Vier-Rad-Antrieb, um nicht im Sand stecken zu bleiben.

Kleine Buchten nach der Wüste

Corralejo Die Landschaft rund um den Naturpark Corralejo ist wüstenartig. Umso unglaublicher, dass sich am Ende der Dünen einer der wunderschönsten Strände auf Fuerteventura befindet. Kleine Buchten mit türkisblauem Wasser und feiner, weisser Sandstrand laden zum Sonnenbaden ein. Und das mitten in einem geschützten Naturraum.
Das ehemalige, kleine Fischerdorf Corralejo hat sich prächtig entwickelt und lockt alle an, die es gerne etwas lebhafter wünschen. Zahlreiche gute Restaurants mit vielfältigem Angebot zu behagenden Preisen und die grösste Auswahl an Clubs und Bars in Fuerteventura warten. Als idealer Ausgangspunkt zu unvergesslichen Ausflügen gilt der Hafen Corralejo. Die Unterwasserwelt hält wunderbare Schätze bereit. Adlerrochen, Zackenbarsche, riesige Höhlen und gelegentlich Delfine machen Tagestauchausflüge zu unvergesslichen Erlebnissen. Bei klarem Wetter von Corralejo aus sichtbar, ist die rund 12 Kilometer entfernte Nachbarinsel Lanzarote. Machen Sie beispielsweise einen Ausflug auf Lanzarote oder auf die musische Insel Lobos.

 

Ein Ort der Musse

Der ‘Playa de la Concha‘ auf der Insel Lobos ist ein wahres Naturparadies. Vor vielen Jahren lebten in diesem Naturpark ausschliesslich Seelöwen und Mittelmeermönchsrobben. Heute ist es ein Ort der Ruhe, an dem man seine Alltagshektik vergisst. Die Stille, die seltenen Pflanzen und die aussergewöhnlichen Vogelarten entschädigen die nicht sehr gemütliche Bootsfahrt bis zur Insel allemal.

 

Die älteste Stadt

BetancuriaDie Altstadt von Betancuria stammt aus dem 15. Jahrhundert und liegt in der trockensten Gegend der Insel. Einst die Hauptstadt von Fuerteventura gilt Betancuria heute als kultureller Mittelpunkt mit faszinierenden Bauten. Das malerische Dörfchen ist mit seinen weissen Häusern und den hohen, grünen Palmen eine wahre Idylle. Im archäologischen Museum erfährt man vom Leben der früheren Inselbewohnern und bekommt einen kleinen Einblick in deren Vergangenheit.

 

Glasklares Wasser mit weissem Sand

Costa CalmaDie Strände im Süden von Fuerteventura laden zu unvergesslichen Sonnenstunden ein: smaragdgrünes, klares Wasser mit kilometerlangen, einsamen, weissen Sandstränden. Die gefühlt unendlichen Strände, eingebettet in die atemberaubende Naturlandschaft lassen erstaunen. Gemütlich ein spannendes Buch lesen, die warmen Sonnenstrahlen auf dem Körper spüren, das Meer rauschen hören und gelegentlich eine erfrischende Abkühlung im glasklaren Wasser geniessen. Ein Besuch an der Costa Calma lässt pure Entspannung erleben und jegliche Alltagssorgen vergessen.

 

Geschützt vom natürlichen Riff

El CotilloDer ‘Playa de la Concha‘ in El Cotillo wird von einem artenreichen Riff natürlich geschützt. Dadurch ist la Concha vor rauerem Wellengang geschützt und so idyllisch ruhig. Mit dem weissen Sandstrand gehört la Concha ohne Zweifel zu einen der schönsten Strände auf Fuerteventura. Mit seinem natürlichen Schutz und dem ruhigen Meer hervorragend geeignet für Familien mit Kindern.

 

 

Verbringen auch Sie Ihre Ferien auf der herrlichen Insel Fuerteventura. Buchen Sie noch heute eine von über 190 Ferienwohnungen und Ferienhäuser von e-domizil auf der kanarischen Insel Fuerteventura.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.